Ein gepflegter, edel schimmernder Autolack, in dem man sich spiegeln kann, ist der Traum eines jeden Fahrzeugbesitzers! Entscheidend hierfür sind eine gute Außenpflege und eine gründliche Fahrzeugreinigung. Genauer: eine optimale Vorwäsche. Doch was genau sollte dabei beachtet werden? Das Team von Johnny Wash in Göttingen verrät Ihnen die 3 entscheidenden Tipps für eine bestmögliche Vorwäsche!

Die optimale Autopflege: Waschstraße oder Handwäsche?

Die einen schwören bei der Fahrzeugpflege auf eine professionelle Autoreinigung in einer Autowaschanlage, wenn der Pkw stark beschmutzt ist. Vorteil: Meist ist hier auch eine Vorwäsche durch einen Mitarbeiter inklusive. Nachteil: die Reinigung ist im Vergleich zur Handwäsche teurer. Bei einer normalen Waschanlage an der nächsten Tankstelle kann maximal mit dem Hochdruckreiniger vorgearbeitet werden. Dies kann aber für den Lack Nachteile haben. Einige Autobesitzer versuchen es daher mit der guten alten Handwäsche – wer Pech hat, der bekommt dann aber fix Ärger mit den Ordnungshütern, denn privates Autowaschen ist nicht überall erlaubt und kann teuer werden!

Eine gründliche Handwäsche ist in unserer professionellen Selbstwaschanlage Johnny Wash in Göttingen problemlos möglich. Hier stehen auch die für eine gründliche und schonende Wäsche erforderlichen Gerätschaften für eine komplette SB Autowäsche bereit. Denn ansonsten kann es beim gut gemeinten Polieren schnell zu ärgerlichen Kratzern und Schäden im Lack kommen.

Die Vorwäsche: Das gilt es zu beachten

Soll die Autowäsche wirklich schonend und kratzerfrei sein, dann ist die Vorwäsche das A und O. Hierbei wird grober Schmutz entfernt, der ansonsten wie Schmirgelpapier bei der eigentlichen Reinigung wirken würde – selbst wenn ein Waschhandschuh verwendet wird. Doch das funktioniert nach den Erfahrungen des Teams der SB Waschanlage Johnny Wash nur dann wirklich, wenn 3 wichtige Punkte beachtet werden:

  •  Zuerst Insektenreiniger mit Felgenreiniger verwenden
  • Bei der Vorwäsche unbedingt speziellen Schaum (Foam) verwenden
  • Genügend Einwirkzeit einplanen

Autopflege mit Reinigungsshampoo: Der Schaum macht’s

Wer ein wirklich perfektes Reinigungsergebnis wünscht, der sollte ein stark verschmutztes Auto zunächst mit Autopflegeprodukten wie Insekten- und Felgenreiniger behandeln. Im Anschluss daran startet dann die „Schaumparty“: Mit Hilfe einer Foam-Lance oder einem speziellen Aufsatz für den Hochdruckreiniger wird ein Reinigungsschaum zusammen mit einem Autoshampoo aufgetragen – auf das ganze Auto. Der Spezialschaum löst während der Einwirkzeit (einige Minuten) den Dreck, der mit dem Schaum vom Lack herabfließt. Aber Vorsicht! Nicht zu lange warten, sonst hinterlässt der Schaum sichtbare Spuren auf dem Lack. Mit dem Hochdruckreiniger absprühen (mindestens 20 cm Abstand lassen) – schon ist das Auto bereit für die eigentliche Autoreinigung, die eine regelmäßige Autopolitur sowie gelegentlich eine Unterbodenwäsche beinhalten sollte.

Bild-Quelle: ©depositphotos.com – nejron